Bur­nout Coa­ching

Erfah­ren Sie hier mehr über mein Ange­bot der Bur­nout Beglei­tung von Per­so­nen nach The­ra­pie in Zürich.

Bur­nout Beglei­tung nach The­ra­pie

Sie haben eine Bur­nout-The­ra­pie abge­schlos­sen und ste­hen wie­der im gewohn­ten Leben. Doch die Fall­stri­cke lau­ern im All­tag, der sich wahr­schein­lich nicht so sehr geän­dert hat.

Nun gilt es, die alten Mus­ter zu ver­mei­den, neue Hand­lungs­al­ter­na­ti­ven zu erpro­ben, mit ech­ten oder ver­meint­li­chen Rück­schlä­gen umzu­ge­hen und diese kon­struk­tiv für die eigene, nach­hal­tige Ent­wick­lung zu nut­zen.

Mög­li­che Fra­ge­stel­lun­gen

Wenn Situa­tio­nen aus dem “alten” All­tag auf­tre­ten: Wie soll ich mich ver­hal­ten?

Auf wel­che Weise kann ich mich abgren­zen und den­noch Anschluss bewah­ren?

Wie reagiere ich auf For­de­run­gen mei­nes Chefs?

Wes­halb fällt es mir schwer, in Bezie­hung oder Fami­lie unbe­schwert zu sein?

Mein Ange­bot

Der­zeit habe ich die Res­sour­cen für Beglei­tun­gen mit Kon­takt­mög­lich­kei­ten, die über das übli­che “8 bis 12 und 13:30 bis 17 Uhr” hin­aus­ge­hen.

Aus mei­nem Bera­tungs­all­tag weiss ich, wie wich­tig zuver­läs­sige, empa­thi­sche und urteils­freie Unter­stüt­zung in per­sön­li­chen Kri­sen­si­tua­tio­nen sein kann.

Anzei­chen eines Bur­nouts

Man fühlt sich chro­nisch müde und erschöpft, auch nach Wochen­en­den und Ferien.

Von der Arbeit haben Sie sich distan­ziert und fra­gen sich immer wie­der, wo der Sinn der Arbeit liegt.
Den­noch kön­nen Sie am Fei­er­abend und an Wochen­en­den nicht abschal­ten.

Es tre­ten Schlaf­stö­run­gen, Appe­tit­lo­sig­keit oder andere kör­per­li­che Beschwer­den auf.

Sie sind gereizt, inner­lich unru­hig, rast­los, lust­los und füh­len sich leer.

Ihre Kon­zen­tra­tion fällt zuneh­mend schwer, und Sie sind zu kei­ner­lei Ent­schei­dun­gen mehr fähig.

Fami­lie, Freunde und Hob­bies wer­den ver­nach­läs­sigt. Am liebs­ten sind Sie zurück­ge­zo­gen.

wei­tere Infor­ma­tio­nen

Kon­takt

Daniel Faessler
Kon­takt

Bur­nout Coa­ching

Erfah­ren Sie hier mehr über mein Ange­bot der Bur­nout Beglei­tung von Per­so­nen nach The­ra­pie in Zürich.

Bur­nout Beglei­tung nach The­ra­pie

Sie haben eine Bur­nout-The­ra­pie abge­schlos­sen und ste­hen wie­der im gewohn­ten Leben. Doch die Fall­stri­cke lau­ern im All­tag, der sich wahr­schein­lich nicht so sehr geän­dert hat.

Nun gilt es, die alten Mus­ter zu ver­mei­den, neue Hand­lungs­al­ter­na­ti­ven zu erpro­ben, mit ech­ten oder ver­meint­li­chen Rück­schlä­gen umzu­ge­hen und diese kon­struk­tiv für die eigene, nach­hal­tige Ent­wick­lung zu nut­zen.

Mög­li­che Fra­ge­stel­lun­gen

Wenn Situa­tio­nen aus dem “alten” All­tag auf­tre­ten: Wie soll ich mich ver­hal­ten?

Auf wel­che Weise kann ich mich abgren­zen und den­noch Anschluss bewah­ren?

Wie reagiere ich auf For­de­run­gen mei­nes Chefs?

Wes­halb fällt es mir schwer, in Bezie­hung oder Fami­lie unbe­schwert zu sein?

Mein Ange­bot

Der­zeit habe ich die Res­sour­cen für Beglei­tun­gen mit Kon­takt­mög­lich­kei­ten, die über das übli­che “8 bis 12 und 13:30 bis 17 Uhr” hin­aus­ge­hen.

Aus mei­nem Bera­tungs­all­tag weiss ich, wie wich­tig zuver­läs­sige, empa­thi­sche und urteils­freie Unter­stüt­zung in per­sön­li­chen Kri­sen­si­tua­tio­nen sein kann.

Anzei­chen eines Bur­nouts

Man fühlt sich chro­nisch müde und erschöpft, auch nach Wochen­en­den und Ferien.

Von der Arbeit haben Sie sich distan­ziert und fra­gen sich immer wie­der, wo der Sinn der Arbeit liegt.
Den­noch kön­nen Sie am Fei­er­abend und an Wochen­en­den nicht abschal­ten.

Es tre­ten Schlaf­stö­run­gen, Appe­tit­lo­sig­keit oder andere kör­per­li­che Beschwer­den auf.

Sie sind gereizt, inner­lich unru­hig, rast­los, lust­los und füh­len sich leer.

Ihre Kon­zen­tra­tion fällt zuneh­mend schwer, und Sie sind zu kei­ner­lei Ent­schei­dun­gen mehr fähig.

Fami­lie, Freunde und Hob­bies wer­den ver­nach­läs­sigt. Am liebs­ten sind Sie zurück­ge­zo­gen.

wei­tere Infor­ma­tio­nen