Bur­nout Ein­zel­coa­ching

Erfah­ren Sie hier mehr über mein Ange­bot des Bur­nout Ein­zel­coa­ching für Betrof­fene und KMU in Zürich.

Bur­nout Ein­zel­coa­ching für Betrof­fene

Wer selbst an einem Bur­nout erkankt, ist sich des­sen in der Regel nicht bewusst.

Des­halb lege ich am Anfang mei­ner Bur­nout-Bera­tun­gen den Fokus auf die Klä­rung, ob man bereits an einem Bur­nout lei­det, und in wel­cher Phase man sich befin­det.

Das beste Vor­ge­hen legen wir gemein­sam fest, auch unter Beach­tung der Lebens­um­stände (Beruf, Fami­lie, Per­sön­lich­keit).

Bur­nout-Coa­ching für KMU

Wenn jemand an einem Bur­nout erkrankt, hat das grosse Rück­wir­kung auf die Firma, das betrof­fene Team.

Es gilt zu klä­ren, wel­che Aspekte der Firma allen­falls bei­getra­gen haben, und wie das Umfeld mit der neuen Situa­tion umgeht. Wie füh­len sich Kol­le­gen oder Vor­ge­setzte und auf wel­chen Ein­fluss hat diese auf das Geschäft im All­tag?

Zudem muss sicher­ge­stellt wer­den, dass die abseh­bare Mehr­be­las­tung für die ver­blei­ben­den Mit­ar­bei­ten­den trag­bar ist.

Mög­li­che Fra­ge­stel­lun­gen

Woran erkenne ich ein Bur­nout?

Was kann ich Hier und Jetzt für mein Wohl­be­fin­den machen?

Wie geht es nach dem Bur­nout wei­ter?

Mein Ange­bot

Gemein­sam prü­fen wir Ihre aktu­elle Lebens­si­tua­tion, erar­bei­ten kon­krete Mög­lich­kei­ten und gang­bare Wege, die sich in Ihrem All­tag bewäh­ren.

Meine Erfah­rung als Fach­per­son hilft Ihnen, Ihre Situa­tion bes­ser ein­zu­schät­zen und stim­mige Ent­scheide zu fäl­len.

Anzei­chen eines Bur­nouts

Man fühlt sich chro­nisch müde und erschöpft, auch nach Wochen­en­den und Ferien.

Von der Arbeit haben Sie sich distan­ziert und fra­gen sich immer wie­der, wo der Sinn der Arbeit liegt.
Den­noch kön­nen Sie am Fei­er­abend und an Wochen­en­den nicht abschal­ten.

Es tre­ten Schlaf­stö­run­gen, Appe­tit­lo­sig­keit oder andere kör­per­li­che Beschwer­den auf.

Sie sind gereizt, inner­lich unru­hig, rast­los, lust­los und füh­len sich leer.

Ihre Kon­zen­tra­tion fällt zuneh­mend schwer, und Sie sind zu kei­ner­lei Ent­schei­dun­gen mehr fähig.

Fami­lie, Freunde und Hob­bies wer­den ver­nach­läs­sigt. Am liebs­ten sind Sie zurück­ge­zo­gen.

wei­tere Infor­ma­tio­nen

Kon­takt

Daniel Faessler
Kon­takt

Bur­nout Ein­zel­coa­ching

Erfah­ren Sie hier mehr über mein Ange­bot des Bur­nout Ein­zel­coa­ching für Betrof­fene und KMU in Zürich.

Bur­nout Ein­zel­coa­ching für Betrof­fene

Wer selbst an einem Bur­nout erkankt, ist sich des­sen in der Regel nicht bewusst.

Des­halb lege ich am Anfang mei­ner Bur­nout-Bera­tun­gen den Fokus auf die Klä­rung, ob man bereits an einem Bur­nout lei­det, und in wel­cher Phase man sich befin­det.

Das beste Vor­ge­hen legen wir gemein­sam fest, auch unter Beach­tung der Lebens­um­stände (Beruf, Fami­lie, Per­sön­lich­keit).

Bur­nout-Coa­ching für KMU

Wenn jemand an einem Bur­nout erkrankt, hat das grosse Rück­wir­kung auf die Firma, das betrof­fene Team.

Es gilt zu klä­ren, wel­che Aspekte der Firma allen­falls bei­getra­gen haben, und wie das Umfeld mit der neuen Situa­tion umgeht. Wie füh­len sich Kol­le­gen oder Vor­ge­setzte und auf wel­chen Ein­fluss hat diese auf das Geschäft im All­tag?

Zudem muss sicher­ge­stellt wer­den, dass die abseh­bare Mehr­be­las­tung für die ver­blei­ben­den Mit­ar­bei­ten­den trag­bar ist.

Mög­li­che Fra­ge­stel­lun­gen

Woran erkenne ich ein Bur­nout?

Was kann ich Hier und Jetzt für mein Wohl­be­fin­den machen?

Wie geht es nach dem Bur­nout wei­ter?

Mein Ange­bot

Gemein­sam prü­fen wir Ihre aktu­elle Lebens­si­tua­tion, erar­bei­ten kon­krete Mög­lich­kei­ten und gang­bare Wege, die sich in Ihrem All­tag bewäh­ren.

Meine Erfah­rung als Fach­per­son hilft Ihnen, Ihre Situa­tion bes­ser ein­zu­schät­zen und stim­mige Ent­scheide zu fäl­len.

Anzei­chen eines Bur­nouts

Man fühlt sich chro­nisch müde und erschöpft, auch nach Wochen­en­den und Ferien.

Von der Arbeit haben Sie sich distan­ziert und fra­gen sich immer wie­der, wo der Sinn der Arbeit liegt.
Den­noch kön­nen Sie am Fei­er­abend und an Wochen­en­den nicht abschal­ten.

Es tre­ten Schlaf­stö­run­gen, Appe­tit­lo­sig­keit oder andere kör­per­li­che Beschwer­den auf.

Sie sind gereizt, inner­lich unru­hig, rast­los, lust­los und füh­len sich leer.

Ihre Kon­zen­tra­tion fällt zuneh­mend schwer, und Sie sind zu kei­ner­lei Ent­schei­dun­gen mehr fähig.

Fami­lie, Freunde und Hob­bies wer­den ver­nach­läs­sigt. Am liebs­ten sind Sie zurück­ge­zo­gen.

wei­tere Infor­ma­tio­nen